Über den Künstler

Baum der Hoffnung

Hilfe für Flüchtlinge

Über den Künstler

Zuheir Darwish wurde im Jahr 1976 in der zu Syrien gehörenden und im Dreiländereck Syrien – Irak - Türkei gelegenen Kurdenstadt Qamishlo geboren. Seine Eltern besaßen keine Staatsangehörigkeit und gaben ihn deshalb einer befreundeten syrisch-kurdischen Familie, um ihn so vor dem Schicksal der Staatenlosigkeit zu bewahren. Bereits seit frühester Kindheit erlebte er die extremen Spannungen zwischen kurdischer und arabischer Bevölkerung in seiner Heimatstadt, einer der vielen Gründe, deretwegen er seine Heimat verließ und in den benachbarten Libanon floh. Doch auch dort gab es für ihn keine Möglichkeit, sich dauerhaft niederzulassen. Über die Ukraine gelangte er schließlich nach Deutschland, wo er im Jahr 2000 einen Asylantrag stellte. Zehn Jahre lang, bis zur endgültigen Anerkennung als Flüchtling, lebte er mit seiner inzwischen fünfköpfigen Familie als „Geduldeter“ in verschiedenen Sammelunterkünften in der Oberpfalz. Seit 2013 wohnt und malt er nun in Unterföhring.

Flucht und Heimatlosigkeit, Angst und Verzweiflung, Trauer und Tod – und doch immer wieder die Hoffnung - das sind die Themen, die Zuheir Darwish sein Leben lang begleiteten und die sich auch in seinen Bildern wiederfinden.